Laterndluhren

antike Uhren, Wanduhren, Miniatur Dachluhren, Wiener Regulatoren

Wir führen alle Arten an Wanduhren aus dem ehemaligen Gebiet des Kaisertums Österreich, besonders Wiener Laterndluhren und Dachluhren mit Wochengang- bis Jahresgangdauer, Bodenstanduhren, Kommodenuhren mit Gewichtsantrieb, Reisewecker und Reiseuhren des 18. und frühen 19. Jahrhunderts, der Empirezeit und des Biedermeier, verschiedene Uhren mit Komplikationen. Holzoberflächen werden im Zuge der Restaurierung nicht geschliffen und politiert um die Originalpatina zu erhalten, die Werke werden nur gereinigt und in Gang gesetzt.
Sollten Sie einen Uhrentypus suchen, den Sie nicht in unserem Angebot finden, kontaktieren Sie uns bitte, da nur ein Teil unseres Warenlagers online ausgestellt ist.
Wir führen auch unrestaurierte Uhren für Wiederverkäufer, Händleranfragen und Angebote sind jederzeit erwünscht.
Wir freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen.

WIENER REGULATOREN haben bei Sammlern und Museen einen hohen Stellenwert und erzielen bei internationalen Auktionen und im Kunsthandel Spitzenpreise. Je nach Ausführung des Uhrgehäuses, Werkes und Ziffernblattes sind es insbesonders die Indikationen und die Gangdauer bis zu einem Jahr, die den Wert dieser Unikate bestimmen. Namen wie Fertbauer, Happacher, Wibral, Glückstein, Brändl, Binder oder Mahrenzeller zählen in den letzten Jahren zu den Toplosen in großen Auktionshäusern der USA, England, Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Uhren aus dieser Zeit bestechen durch elegante Proportionen, beste handwerkliche Ausführung und höchste Präzision. Die Wiener Uhrenproduktion erlebte in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts ihre Blüte. Die Produkte wurden in die Gebiete der gesamten Donaumonarchie und nach Süd-Ost-Europa exportiert.
Die Uhrwerke der Laterndluhren und Dachluhren sind so hochwertig und fein konstruiert, dass sie in ihrer Ganggenauigkeit oft nur eine minimale Abweichung pro Monat aufweisen. Die Zahnräder, Zeiger und jedes Detail, aber auch die Uhrenkästen wurden in reinster Handarbeit in den Werkstätten der besten Meister und Zulieferer in Wien, Budapest, Prag und in kleineren Städten der Donaumonarchie angefertigt.


Miniatur Laterndluhr von Hofmann in TyrnauKleine Laterndluhr

MINIATUR LATERNDLUHR
Signiert: "Ferdinand Hofmann in Tyrnau", um 1820
Länge: 94 cm, Gangdauer: 8 Tage

Nussholzgehäuse massiv, Oberteil geschlossen, bombiertes Emailzifferblatt, gebläute Stahlzeiger, randrierte und feuervergoldete Lünette, Grahamgang, Fadenaufhängung, Messingstabpendel.

Vergleiche: Frederick Kaltenböck, Die Wiener Uhr. Wien – ein Zentrum der Uhrmacherei im 18. und 19. Jahrhundert, München 1988, Abb. 458, S. 207.

 

Miniatur Laterndluhr Wien Minatur Laterndluhr mit Schlagwerkschlagende Laterndluhr WienWiener Miniatur Laterndluhr

MINIATUR LATERNDLUHR
Wien um 1815
Länge 56 cm, Gangdauer: 72 Stunden

Ebonisiertes Gehäuse, feuervergoldete Stableisten, Türrahmung und Beschlag, Perlmutt im Oberteil, Zifferblatt aus Perlmutt mit vergoldetem Ziffernring, Stahlzeiger, 4/4 Stundenschlagwerk auf Tonfedern die hinter der Werkaufhängung liegen, Fadenaufhängung, Messing-Stahlpendel mit guillochierten und vergoldeten Gewichten und Pendellinse.

 

Laterndluhr von Philipp Happacher JahresgangdauerJahreslaterndluhr von Philipp Happacher, WienLaterndluhr von Happacher in WienLaterndluhr mit Jahresgangdauer von Happacher in Wien

LATERNDLUHR
Signiert: „Happacher in Wien“, um 1835
Länge: 150 cm, Gangdauer: 1 Jahr

Mahagoni furniertes Gehäuse mit linearen Ahornadern, Emailzifferblatt, kleine Sekunde, gebläute Stahlzeiger, randrierte und feuervergoldete Lünette, Grahamgang, Kontragesperr, Schneidenaufhängung, Sekundenrostpendel mit sieben Stäben in Messing und Stahl.

Vergleiche: Frederick Kaltenböck, Die Wiener Uhr. Wien – ein Zentrum der Uhrmacherei im 18. und 19. Jahrhundert, München 1988, Abb. 428, 430.

LATERNDLUHR - Wien, ca. 1820  Signiert „Martin Boeck in Wien“ LATERNDLUHR - Wien, ca. 1820  Signiert „Martin Boeck in Wien“ LATERNDLUHR - Wien, ca. 1820  Signiert „Martin Boeck in Wien“LATERNDLUHR - Wien, ca. 1820  Signiert „Martin Boeck in Wien“

LATERNDLUHR
Signiert: „Martin Boeck in Wien“, um 1835
Länge: 135 cm, Gangdauer: 31 Tage

Ebonisiertes Birnenholzgehäuse mit linearen Ahornadern, vergoldetem Bronzebeschlag, Emailzifferblatt, gebläute Stahlzeiger, randrierte und feuervergoldete Lünette, Grahamgang, Schneidenaufhängung, Scheinkompensation, Rostkompensationssekundenpendel aus Messing und Stahl mit 5 Stäben.

Martin Boeck (Böck), gest. 1857, bürgerlicher Kleinuhrmacher, 1812 Meister, tätig in Wien Dorotheergasse.

Eine Laterndluhr von Martin Böck befindet sich im Geymüller Schlössl (MAK, Museum für Angewandte Kunst) in Wien (Inv.Nr. 1512).


Wiener Laterndluhr
Laterndluhr Wien MonatsgangLaterndluhr Bachner in WienLaterndluhr von Bachner in WienLaterndluhr Bachner Wien Werk

LATERNDLUHR
Signiert: „Michael Bachner in Wien“, um 1830
Höhe: 142 cm, Tiefe: 16 cm, Gangdauer: 31 Tage

Mahagoni furniertes Gehäuse (sehr flach und elegant), Emailzifferblatt, Zentralsekunde, gebläute Stahlzeiger, feine vergoldete und randrierte Lünette, sich verjüngende Werkpfeiler, Grahamgang, Kontragesperr, Schneidenaufhängung, Holzstabsekundenpendel. Abweichung der Ganggenauigkeit von 2 Sekunden im Monat.

Vergleiche: Erika Hellich: Alt-Wiener Uhren. Die Sammlung Sobek im Geymüller-Schlössl 1750-1900, Österreichisches Museum für angewandte Kunst (hrsg.), Callwey Verlag, Wien 1978, S. 58, Inv.Nr. 1510.

Laterndluhr regulatorLaterndluhr Wien


LATERNDLUHR
Signiert: „Franz Schieszel in Wien“, um 1830
Länge: 103 cm, Gangdauer: 8 Tage
Mahagoni furniertes Gehäuse mit linearen Ahornadern, Emailzifferblatt, gebläute Stahlzeiger, randrierte und feuervergoldete Lünette, Wiener 4/4-Stundenschlag auf Tonfedern, Grahamgang, Pendelfederaufhängung, Holzstabpendel.
Vergleiche: Frederick Kaltenböck: Die Wiener Uhr. Wien. Ein Zentrum der Uhrmacherei im 18. und 19. Jahrhundert, München 1988, Abb. 398, S. 184.
Franz Schieszel: Großuhrmacher, 1788 Meister, tätig in Wien Neubau bzw. Mahriahilf.


ANKAUF-SCHÄTZUNG ANTIKER UHREN.
Wir suchen für unsere in- und ausländischen Kunden hochwertige Laterndluhren, Dachluhren, vergoldete Empire-Uhren und Reiseuhren aus Bronze, geschnitzte figurale Standuhren, Kommodenuhren mit Gewichtsantrieb, astronomische Uhren, und alle technisch interessanten Uhren mit Hilfszifferblätter, Komplikationen, Carillon, Mondphasen, Glockenspiel, Spielwerken als auch goldene Taschenuhren mit Schlagwerken und Uhren nachstehender Uhrmacher :
Mathias Wibral, Anton Brändl, Anton Glückstein, Michael Glückstein, Philipp Fertbauer, Karl Friedrich Haydt, Philipp Happacher, Anton Happacher, Joseph Jessner, Joseph Sandhaas, Elsner & Petrovits, Martin Böck, Joseph Ratzenhofer, Anton Liszt, Joseph Binder, Mayer & Marenzeller, Ignaz Marenzeller, Franz Posch.



SOLD:
             
 
Astronomische Laterndluhr
 
Laterndluhr von Fertbauer in Wien
 
Laterndluhr "Fertbauer in Wien"
 
 
LATERNDLUHR
Signiert: „Fertbauer in Wien“, um 1805
Länge: ca. 150 cm, Gangdauer: 8 Tage weiter lesen...
 
LATERNDLUHR
Signiert „Philipp Fertbauer in Wien“, um 1810, Länge: 148 cm, Gangdauer: 8 Tage weiter lesen...
 
LATERNDLUHR
Signiert: „Fertbauer in Wien“, um 1810
Länge: 140 cm, Gangdauer: 8 Tage
weiter lesen...
 
 
 Laterndluhr "Anton Glückstein in Wien"
 
Laterndluhr von Köstler in Eisenstadt
 
Laterndluhr "Joh. Lehrner in Kaschau 1826"
 
 
LATERNDLUHR
Signiert: "Anton Glückstein in Wien", um 1815, Länge: 155 cm, Gangdauer: 31 Tage weiter lesen...
 
LATERNDLUHR
Signiert: „Jos. Köstler in Eisenstadt“, um 1830, Länge: 150 cm, Gangdauer: 90 Tage weiter lesen...
LATERNDLUHR
Signiert und datiert: „ Joh. Lehrner in Kaschau 1826“, Länge: 152 cm, Gangdauer: 8 Tage
weiter lesen...
 
 
Laterndluhr von Onnitsch in Pottendorf
 
Wanduhr von Mayer in Waizenkirchen
 
Laterndluhr von Happacher in wien
 
 

LATERNDLUHR MIT JAHRESGANGDAUER

Signiert: „Franz Onnitsch in Pottendorf“, um 1830, Gangdauer: ein Jahr

weiter lesen
...

 
WANDUHR mit Jahresgangdauer
Signiert: „Rudolf Mayer in Waizenkirchen“ (OÖ), um 1815/20, Gangdauer: ein Jahr
weiter lesen...
 
LATERNDLUHR
Signiert: „Happacher in Wien“, um 1830
Länge: 148,5 cm, Gangdauer: sechs Monate plus Gangreserve
weiter lesen...
 
 
Laterndluhr regulator
 
Rauschman_kl
 
Wiener Laterndluhr in Keilform  Wien, um 1830
 
 
LATERNDLUHR
Signiert: "Wibral in Wien", um 1815
Länge: 141 cm, Gangdauer: 8 Tage
weiter lesen...
 
WANDUHR
Signiert: „Rauschmann in Alt Ofen“, um 1780
Länge: 190 cm, Gangdauer: 8 Tage
weiter lesen...
 
LATERNDLUHR
Donaumonarchie, um 1830
Länge: 153 cm, Gangdauer: 90 Tage
weiter lesen...